Behandlungsdauer & Anwendungshäufigkeit

Die Behandlungsdauer bei EMS- & Tens-Anwendungen

variiert von 20-50 Minuten, aber im Durchschnitt erzielt man mit nach 30 Minuten einen guten Erfolg. 

Es gibt allerdings auch die Möglichkeit, eine Stimulation mit geringer Intensität durchzuführen, die mehrere Stunden dauern kann. Dazu sollte man erfahrungsgemäß Tensgeräte benutzen, die es ermöglichen, eine modulierte Stromzufuhr nutzen. Ansonsten könnte eine Gewöhnung der transkutanen elektrischen Nervenstimulation einsetzen und der Therapieerfolg verringert sich oder hört auf.

Anwendungshäufigkeit

Wie oft man TENS anwenden sollte, ist einzig und allein abhängig von dem Behandlungserfolg, also der Zeit, in der die schmerzlindernde Wirkung anhält. Bei TENS mit hoher Frequenz hält die schmerzlindernde Wirkung erfahrungsgemäß nur wenige Minuten bis maximal 1 - 3 Stunden; wird diese jedoch akupunkturähnlich eingesetzt, kann man einen Erfolg von mehreren Stunden verzeichnen (3 - 6 Stunden), wonach sich dann auch die Häufigkeit der Behandlung ergibt (2 - 4 mal täglich). Variationsmöglichkeiten sind natürlich nicht ausgeschlossen! 

Während akute Schmerzen nach wenigen Sitzungen abklingen, erfordern chronische Schmerzen in der Regel eine längere Therapiezeit, die sich unter Umständen über Jahre hinweg erstrecken kann. Hier bietet sich besonders die Heimtherapie an, die man mit einem Facharzt besprechen sollte. Bei der Langzeit-Behandlung sollte berücksichtigt werden, daß eine Schmerzsensibilisierung durch gleichbleibende Elektrodenplatzierung und gleichbleibende Stimulationsparametern eintreten kann. Moderne Geräte bieten deshalb unterschiedliche Stimulationsprogramme, die abwechselnd genutzt werden sollten.

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen --->